Schwerer Verkehrsunfall mit Menschenrettung

Einsatzdetails:
Alarmzeit 2. April 2017, 14:55 Uhr
Alarmierungsart Landeswarnzentrale
Einsatzort Weyer, Anger
Fahrzeuge LFB-A1
Mannschaft 18 (inkl. Bereitschaft)
Weitere Einsatzkräfte Abschleppdienst, Bezirksfeuerwehrkommandant, Energieversorger, FF Weyer, ÖAMTC Notarzt-Hubschrauber, ÖBB Einsatzleiter, ÖRK Rettungsdienst, Polizei, Praktischer Arzt

Einsatzbericht:
Am Sonntagnachmittag kam es um 14:54 auf der B115 beim Ortsteil Anger zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Lenker kam mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab, erfasste einen Strommast und blieb anschließend unweit der Fahrbahn seitlich neben einer Leitplanke liegen. Der Lenker und sein Beifahrer wurden im Fahrzeug eingeklemmt.

Die Feuerwehr Kleinreifling erkundete als ersteintreffende Feuerwehr sofort die Lage. Gemeinsam mit der Feuerwehr Weyer wurde die Unfallstelle abgesichert und das Fahrzeug gegen Kippen gesichert. Der Bereich um den Strommast wurde entsprechend abgesichert und der Energieversorger verständigt. Da Wrackteile auf die nahe gelegene Bahnstrecke geschleudert wurden, wurde auch der ÖBB-Einsatzleiter alarmiert. Parallel dazu wurde die Rettung der Insassen vorbereitet. In Abstimmung mit dem Roten Kreuz wurden die Personen mittels hydraulischem Rettungssatz aus dem Fahrzeug befreit. Dazu wurde die Motorhaube des Unfallwagens mittels Bergeschere entfernt und die Windschutzscheibe herausgetrennt. Der Fahrer wurde mit dem Notarzthubschrauber C10 abtransportiert und der Beifahrer dem Rettungsdienst übergeben.

Nach der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei wurde mit einem Abschleppunternehmen die Bergung des Fahrzeuges durchgeführt. Bereits nach ca. einer Stunde später konnte durch die gute Zusammenarbeit die Mannschaft wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.