Tödlicher Verkehrsunfall | B115 – km 73,5

Einsatzdetails:
Alarmzeit 9. März 2020, 12:32 Uhr
Alarmierungsart Landeswarnzentrale
Einsatzort B 115 – km 73,5
Fahrzeuge LFB-A1, TLF-A 4000
Mannschaft 10 (inkl. Bereitschaft)
Weitere Einsatzkräfte Abschleppdienst Hummer GmbH, Ennskraftwerke AG, FF Großraming, FF Steyr – Technischer Zug, FF Weyer, ÖAMTC Notarzt-Hubschrauber, ÖRK Rettungsdienst, Polizei, Straßenmeisterei

Einsatzbericht:
Die Feuerwehr Kleinreifling wurde am 09.03.2020 um 12:32 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Eisenstraße B115 zwischen Kleinreifling und Altenmarkt alarmiert.

Ein Milchtransporter geriet aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Felswand. Dabei schlug der Tank Leck und mehrere tausend Liter Milch flossen in die Enns. Das Führerhaus wurde durch die Wucht des Aufpralls abgerissen und vom restlichen Fahrzeug getrennt. Der Fahrer des Sattelzuges wurde eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften der Feuerwehr mit dem hydraulischen Rettungssatz befreit werden. Anschließend wurde er dem Roten Kreuz bzw. der Besatzung des Notarzthubschraubers C15 übergeben. Für den LKW-Lenker kam leider jede Hilfe zu spät.

Die Feuerwehren Weyer und Großraming unterstützen die Einsatzmaßnahmen an der Unfallstelle. Für die Bergung des verunfallten LKW wurde der technische Zug der Feuerwehr Steyr nachalarmiert. Der Kran der Feuerwehr Steyr übernahm somit die langwierige Bergung des Milchtransporters, welcher in der Folge durch einen privaten Abschleppdienst abtransportiert wurde. Über die Dauer des Einsatzes musste die Eisenstraße B115 für mehrere Stunden gesperrt werden. Ein Ausweichen war nur weiträumig möglich.

Wir bedanken uns bei den Feuerwehren Weyer, Großraming und Steyr sowie den Einsatz- und Hilfskräften an der Unfallstelle für die Zusammenarbeit.

Die Einsatzmannschaft möchte auf diesem Weg ihr aufrichtiges Beileid für die Hinterbliebenen aussprechen.

🔗 Bericht ORF.at
🔗 Bericht Fotokerschi