Monatsübung: Eingeklemmte Person

Erstellt am Mittwoch, 10. Mai 2017 Geschrieben von HBI Hannes Stubauer

"Eingeklemmte Person", so lautete die Übungsannahme der Monatsübung im Mai. Nach Eintreffen am Übungsort und Erläuterung der Lage stellte die Mannschaft fest, dass es sich jedoch nicht um die häufige Situation einer eingeklemmten Person in einem Fahrzeug handelte.

Ein Jäger war bei Reparaturarbeiten von einem umgestürzten Hochstand im unwegsamen Gelände eingeklemmt worden. Die Ortsangabe "Schwarzkogel - Surkogel" erwies sich als erste Aufgabe, um den Einsatzort im weit verzweigten Forststraßennetz zu finden. Die im Tal angetroffenen Jäger erwiesen sich dabei als sehr hilfreich. Diese führten die Einsatzkräfte bis zum Ende der Straße, von wo aus die Einsatzstelle nur zu Fuß erreichbar war (Ja - es gibt bei uns auch Hochstände die nicht mit dem Jeep erreichbar sind!).

Es musste also bereits vorab überlegt werden welche Einsatzgeräte mitgenommen werden müssen. Nach einem Fußmarsch von etwa 15 Minuten konnte der verletzte Jäger vorgefunden werden. Durch Freischneiden der umliegenden Jungfichten mit der Motorsäge und mit Hilfe des Greifzuges konnte der Jäger aus seiner misslichen Lage befreit werden. Um die Handhabung mit dem Greifzug weiter zu perfektionieren, wurde die Gelegenheit gleich genutzt und der umgekippte Jagdsitz auf seinem ursprünglichen Platz wieder aufgestellt.

So konnten neben der Zusammenarbeit beim Gerätetransport, der taktischen Überlegung im Vorfeld nur das Nötigste mitzunehmen und dem Umgang mit dem Greifzug auch die Ortskenntnisse verbessert werden.

Eine weitere Erkenntnis aus dieser Übung ist wohl die Sinnhaftigkeit eines wendigen Einsatzfahrzeuges mit Allradantrieb für unser kilometerlanges Forststraßennetz!

Danke dem Grundstücksbesitzer Rudolf Riegler für die Möglichkeit, trotz der Jagdsaison diese Übung im Wald abhalten zu dürfen!

Freiwillige Feuerwehr Kleinreifling. Commission Junction Review.
Copyright 2013

©

Facebook
Twitter